/Front-Office/themes/default/css/responsive-0fe56847cbe8d8a2243d4767fdf034ab.1623388940.css
La Trinité-sur-Mer - Morbihan - Bretagne Sud
02 97 55 73 28 | Kontakt

Covid 19 Informationen

Lorient : 7. Tag unserer Entdeckungsreise der Gegend von Auray

Für den 7. Tag bieten wir Ihnen die Wahl zwischen drei Reisezielen an : Lorient, die Ria von Etel, oder die Gegend des Blavet.
 
Lorient entstand als neue Stadt im 18. Jahrhundert und wurde nach der starken Zerstörung im Zweiten Weltkrieg aufgrund ihrer strategischen Lage  ganz neu aufgebaut.
Diese Stadt ist regelrecht ein Verzeichnis der  Architektur der 50er Jahre, aber vor allem eine Stadt zum Leben, in der das Licht allgegenwärtig ist. Das Wechselspiel der Fassaden, die wenigen Hochhäuser, die Wohnhöfe, die Aquarellfarben sind eine Hymne an die Moderne.


Unsere Zukunft liegt vor uns  :  das scheinen Ihnen diese hellen,lebendigen Strassen sagen zu wollen, wiederaufgebaut zu den ersten Rock'n Roll- Klängen. Etwas weiter zeugt der « Turm der Entdeckung » ( tour de la Découverte) von der Öffnung zur Welt, die die Berufung Lorients bleibt.
Die ehemalige U-Boot-Basis Keroman : Sie stammt aus dem Zweiten Weltkrieg und ist die grösste Festung des 20. Jahrhunderts. Die eindrucksvolle Infrastruktur wurde geschaffen, um bis zu 40 U-Boote und deren Besatzungen aufzunehmen und spiegelt die Sorge der Erbauer wider, die Installationen vor den  Luftangriffen der  Alliierten zu schützen.
 
Der Luftschutzkeller mit  400 Plätzen :  Der Luftschutzkeller, der sich unter dem Platz  Alsace-Lorraine befindet, war einer der ersten, der angelegt wurde. Er wurde am  10. August  1941 freigegeben. Nach dem Krieg wurde er zugemauert und  1993 wiederentdeckt, diese « Gedenkstätte der zerstörten Stadt » kann man heute besichtigen .Sie zeigt den Kontext der Bombenalarme während des Zweiten Weltkriegs und ehrt die Opfer der Zivilbevölkerung dieses tragischen Abschnitts unserer Geschichte.
 
Das Arsenal :  Auf dem ehemaligen Grundstück der  « Compagnie des Indes » baut und wartet die DCNS von Lorient Schiffe des 21. Jahrhunderts (Tarnkappenschiffe). Künftig arbeitet dort der zivile  Schiffsbau (Alstom)
 
Ein wichtiger Anziehungspunkt der Stadt ist die " Cité de la voile ", die am Quai de Rohan liegt, direkt am Freizeithafen. Hier können die Besucher ihre Kenntnisse über Fischerei, Seehandel, Seefahrt und die Entwicklung  der Technik auffrischen.
 

Camping de La Plage, 40 bis rue de Kervourden – Plage de Kervilen, 56 470 La Trinité sur Mer - Tel. 02 97 55 73 28

Copyright since 2014

Création site Internet - Edelweiss Studio / Création graphique - Mon Atelier Coloré