02 97 55 73 28 | Kontakt

Religiöses Kulturgut

Wie überall in der Bretagne entdeckt man auch in jeder Gemeinde des Morbihan ein reichhaltiges religiöses Kulturgut : Kapellen, Kirchen, Kalvarienberge, oder auch Heilquellen.

Diese Stätten des Gebets und der Verehrung teilen sich übrigens oft den Platz mit Überbleibseln noch älterer Kulte, wovon noch heute die Gegenwart aufrecht stehender Steine bei einer Heilquelle , der Bau einer Kapelle auf einem Tumulus aus der Steinzeit, oder auch ein christianisierter Menhir zeugen ...

Wir stellen Ihnen hier einige Entdeckungsmöglichkeiten dieses Kulturguts in der Umgebung von La Trinité sur Mer vor.

 

 

Die Kapellen und Heilbrunnen von Carnac

 

Die Kapelle Saint Michel 

 

Die ursprüngliche Kapelle  St Michel soll ab dem 6. Jahrhundert erbaut , dann umgebaut und mit der Zeit restauriert worden sein .
Sie befindet sich auf dem höchsten Punkt von Carnac, auf dem Gipfel eines Tumulus, eines Megalith-Denkmals von imposanten Ausmaßen  (125m lang, 60m breit und 10m hoch).
Von dort aus haben Sie einen wunderbaren Ausblick auf die Bucht von Quiberon und ihre Inseln, sowie auf die ganze Region um Carnac.

 

Nach etwa 300 Metern können Sie über einen Weg, der links am Tumulus vorbeiführt, zur Heilquelle Saint Michel gelangen :


 "Die Legende besagt, daß Sie, wenn Sie Opfer eines Diebstahls waren, an einem Montagmorgen mit nüchternem Magen zur Heilquelle gehen müssen. Werfen Sie Brotstücke in das Wasserbecken und sprechen Sie die Namen derjenigen, die Sie verdächtigen, laut aus. Wenn das Brotstück, sobald der Name genannt wurde, untergeht, ist Ihr Dieb identifiziert !"
 
Die Kapelle und ihre Heilquelle wurden lange Zeit von den Ehefrauen der Seefahrer aufgesucht, die um günstige Winde für ihre Männer auf See baten.

 

 

tumulus-chapelle-saint-michel-carnac

 

Das Dorf Saint Colomban

Die Kapelle Saint Colomban stammt vom Ende des 16. Jahrhunderts.

Sie ist einem irischen Mönch, dem Heiligen Colomban gewidmet, der sich um 610 in der bretonischen Gegend niederließ.  Er ist der Schutzpatron der geistig Minderbemittelten.

Das kleine Dorf Saint Colomban hat mit seinen Granitsteinhäusern seine Authentizität bewahrt und läßt Sie in eine andere Epoche eintauchen ....

Wie auch viele andere Kapellen ist die von Saint Colomban mit einer Heilquelle assoziiert, die sich am Eingang des Dorfes befindet.

Aus zwei Becken bestehend und umgeben von kleinen Menhiren hat diese Quelle die Berufung, den Wahnsinn zu heilen und früher tauchte man den Kopf von geistig Behinderten hinein.

 

 

fontaine-saint-colomban

 

Kapelle von La Madeleine

Am Ort der Kapelle befand sich früher ein Leprosenhaus. Die aktuelle Kapelle wurde 1976 neugebaut.

Neben der Kapelle liegt ein Brunnen, dessen Quelle aufgesucht wurde, um Fieber und Hautkrankheiten zu bekämpfen .

 

 

chapelle-de-la-madeleine-carnac

 

  • The Jube in Saint Avoye chapel © Détour d'art
  • Saint Michel chapel in Carnac
  • Saint Quirin fountain in the Auray region © Détour d'art
  • La Chartreuse in Auray © Détour d'art
  • Fountain near Saint Cado chapel © Détour d'art

Der Pardon : ein religiöses, bretonisches Fest

Der Pardon ist eine Form von Wallfahrt, die man hauptsächlich in der Bretagne antrifft. Es sind nicht weniger als 1 200 Pardons, die jedes Jahr in der Bretagne gefeiert werden und große Pardons, wie der von Sainte Anne d’Auray , versammeln Tausende von Personen...
Diese Prozessionen, während der Männer und Frauen in traditionnellen Trachten Kirchenbanner, Kreuze, Reliquien und Statuen von lokalen Heiligen tragen, gehören ganz und gar zur bretonischen Kultur.
Bei diesen drei Kapellen von Carnac findet jedes Jahr ein Pardon statt : 

  • Pardon der Kapelle Saint Michel : am letzten Sonntag im September.
  • Pardon der Kapelle Saint Colomban : am ersten Sonntag im August.
  • Pardon der Kapelle La Madeleine : am vierten Sonntag im Juli.

 

Im Zentrum von Carnac-Ort befindet sich die Kirche Saint Cornely, dem bretonischen Schutzpatron des Hornviehs.
Sein Pardon war früher der Wichtigste der Bretagne und man kam insbesondere dorthin, um die Herden segnen zu lassen .
Die Wallfahrer nehmen heute noch zahlreich am zweiten Sonntag im September daran teil.

 

 

pardon-ste-anne-auray

 

"Détour d'Art" : Besichtigung der Kapellen in der Gegend von Auray

"Détour d'Art" ist ein kulturelles Ereignis, das Sie in jedem Sommer dazu einlädt, die Kapellen der Gegend von Auray zu entdecken, durch freie Besichtigungen, Führungen, oder Animationen, die von freiwilligen Helfern angeboten werden.
Hier einige privilegierte Besuchstipps :

 

Kapelle Sainte Avoye 

Diese unter Denkmalschutz stehende Kapelle aus dem 16. Jahrhundert ist ein Schmuckstück der Renaissance. Sie liegt in einem hübschen Weiler entlang des Flusses von Bono und besitzt einen der wenigen erhaltenen Lettner der Bretagne.

 

Das Kartäuserkloster

Diese außergewöhnliche Stätte in Auray, das einzige Kartäuserkloster der Bretagne, läßt die Geschichte vom 14. Jahrhundert bis heute aufleben . Der Kreuzgang und das Mausoleum stehen unter Denkmalschutz. Es birgt den größten Malerei-Zyklus des Morbihan.

 

fontaine saint quirin brec'h

 

Kapelle Saint Quirin

Das Refugium des Heiligen Quirin liegt rund um eine Kapelle und eine Heilquelle und befindet sich in der Gemeinde von Brec'h. Es gilt als Ort des Wunders, wie die zahlreichen Ex-Voten bestätigen: Saint Quirin wurde angerufen , um zu wissen, ob ein Kind laufen konnte.
Diese Kapelle des 17. Jahrhunderts birgt einen der schönsten Retabel des Morbihan.
Unterhalb der Kapelle befindet sich der Heilbrunnen : um die Heilung eines Kindes zu erreichen, wurde sein Hemd auf die Quelle geworfen. Wenn das Hemd an der Oberfläche schwamm, sollte es bei den ersten Schritten des Kindes keine Probleme geben ...

 

Camping de La Plage - 56 470 La Trinité sur Mer / Copyright 2014 / Création site Internet - Edelweiss Studio / Création graphique - Mon Atelier Coloré